/ xmpp

Sichere Messenger-Alternativen?

Seltsamerweise springen die Medien nun auf den Zug für sicherere Messenger-Alternativen auf. Wieso eigentlich? Sind die bisher davon ausgegangen, dass Facebook böse und WhatsApp gut war?

Hallo? Logik bitte?

Aber em Ende ist das auch nicht die entscheidende Frage, weil WhatsApp zu hinterfragen durchaus richtig ist. Das Problem ist nur, dass die sogenannten "sicheren Alternativen" gar nicht die richtigen Programme sind. Vorgeschlagen, werden zwar fast ausnahmslos Apps die vorgeben eine Verschlüsselung zu benutzen - eventuell sogar keine Kontaktdaten auf dem Server zu speichern - aber kontrollieren kann man das eben nicht.

Weil Anbieter X schreibt, dass seine App Y mit PGP o.ä. seine Nachrichten verschlüsselt, heißt das nicht, dass das nur heiße Luft wäre, genauso wenig kann ich kontrollieren, ob das auf dem Server nicht doch wieder geöffnet und von der NSA abgegraben wird oder wo denn eigentlich die Schlüssel liegen um die Nachrichten wieder zu entschlüsseln.

Per se, gibt es jedoch tatsächlich schon seit unfassbar langer Zeit eine gute und vor allem freie Alternative: XMPP. Die Server- und Clientsoftware bzw die APIs sind frei zugänglich und für jeden nutzbar, Verschlüsselung über GPG ist kein Problem, das Schlüsselzertifikat liegt auf dem heimischen Rechner.

Einzig das automatische abgleichen der Kontakte passiert - aus Sicherheitsgründen - nicht über einen Server, somit muss ich die Kontakte nach wie vor alleine suchen. Ich möchte keinem Anbieter vorwerfen, dass er etwas anderes macht, als er beschreibt, aber die Möglichkeit bestünde. Nicht zuletzt natürlich auch, die Unfähigkeit eines Programmierers der Lücken in die Software einbaut.