/ kreistag

Gedanken zur Wahlkampfstrategie Kreistag

Bei dem - vorausgesetzt morgen geht alles gut - kommenden

Kommunalwahlkampf haben wir, denke ich, u.a. folgende Probleme:

  1. Piraten reiten nicht gerade auf einer Welle des Erfolges bei den

    Wahlumfragen
  2. Die WählerInnen im Landkreis sind nicht gerade "unkonservativ" - auch

    die LINKEN haben so ihre Problemchen hier

Wie können wir dem etwas entgegensetzen? Ich habe folgende Gedankengänge:

  • Flyer verteilen? Zu wenig Manpower für über 200.000 Menschen in 40 Dörfern
  • Plakate? Zu wenig aufmerksamkeit im Plakatwald
  • Vertrauen? Haben viele nicht mehr
  • Landkreis steht gut da. Rein wirtschaftlich gesehen, steht der

    Landkreis mit einer Arbeitslosenquote von 3% gut da Opel, Boehringer,

    Fraport, Frankfurter Banken und all deren Zulieferer sei dank

Folgendes Konzept:

Wir drucken Plakate auf denen wir die Menschen um ihre Meinung bitten

zum Beispiel in der Form:

DeinMainzBingen.de

oder

MainzBingenÄndern.de

oder

ErobereDeinMainzBingen.de

oder

ErobereDenKreistag.de

oder

ErobereDeinenKreistag.de

Zum einen richten wir dort eine Website ein, bei dem die Menschen Sachen

schreiben können die sie stören und wir dann antworten, was wir dort

besser machen wollen bzw Lösungskonzepte darlegen. Gleichzeitig zeigen

wir auf, wie die Menschen sich mit OpenAntrag beteiligen könnten, wenn

wir denn in den Landkreis einziehen.

Mit Hilfe einer Schlagwortwolke könnten wir auch unser Programm dort

einfach aufbereiten und zur Verfügungen stellen. Das ganze würde ich

über normale und Großplakate realisieren, die wir wiederum an bis zu 10

Stellen aufstellen könnten. Dazu käme natürlich Twitter und Facebook zB

mit PIRATEN Mainz-Bingen.

Die Frage ist nämlich, ob wir mit Schlagsätzen wie: "Mehr Mitbestimmung

jetzt" oder "Weg mit HartzIV Sanktionen" oder oder oder wirklich punkten

können im Gegensatz zu den anderen.

edit

Der @msslovi0 hat uns da schonmal einen schicken Entwurf gebastelt: