/ europa

#Europa - Eine Liebeserklärung

Liebes Europa,

liebe Europäische Union,

als ich im späten Winter 1985 geboren wurde, da es für die Menschen in Europa und Deutschland normal bei jedem Urlaub und Grenzübertritt ihren Reisepass zu zücken und einen Stempel zu bekommen. Das war für manche ein bisschen wie Briefmarken sammeln.

Ich kann mich nur sehr dunkel daran erinnern und speise diese Worte eigentlich nur aus Erzählungen wie es war, in die DDR zu fahren. Stundenlange Grenzaufenthalte, auseinandergebaute Autos oder Kaffee schmuggeln unter Kindersitzen.

Ich kenne nicht das Gefühl in einem Land leben zu müssen, dass ich nicht wirklich verlassen darf oder zumindest nur in eine Richtung.

Für mich besteht das Leben in Europa mit der Freizügigkeit dorthin fahren zu können wo ich möchte und zwar ohne Grenzaufenthalte und ohne Stempel. Ich besitze noch nicht einmal einen Reisepass. Meistens brauche ich noch nicht einmal Geld auf der Bank zu wechseln und benötige höchstens noch ein paar Brocken Englisch.

Auch wenn der EURO uns noch nicht so lange begleitet, so bin ich doch mit ihm aufgewachsen als Geld auch für mich eine Beudeutung erlang und nicht mehr einfach von den Eltern da war.

Ich bin froh, dass es Menschen mit Vision gab, die daran glaubten das Menschen die frei und selbstbestimmt Leben sollten. Die sich nicht von existierenden Grenzen - Real und in Köpfen - aufhalten ließen sondern Menschen verbinden wollten.

Es ist schön zu wissen, dass ich heute Abend in Paris, in Mailand, Lissabon, Wien, Prag oder Rom.

Natürlich ist nicht alles Gold was glänzt und auch auch die "Europäische Union" oder der "EURO" hat noch seine Fehler. Kinder sind nie ohne Fehler und trotzdem liebt man sie. Manchmal auch gerade deswegen. Ich liebe Europa und die Europäische Union. Europa ist meine Heimat. <3