/ patente

Teslas Revolution

Die Patenttrolle wie Apple, Google, Oracle und Samsung dürften nun in ihrem Büro sitzen und kurz verwundert den Kopf schütteln.

Da stellt sich Elon Musk der Gründer des Elektroautobauers Tesla doch tatsächlich in seine Firmenzentrale und erzählt laut T3n folgendes:

Patente „ersticken den Fortschritt“ und sind inzwischen allenfalls ein „Lotterielos für die Anklagebank“, so Musk. Auch Tesla habe seine Technologien lange Zeit geschützt, aus Angst, von der Konkurrenz kopiert und überrannt zu werden. „Wir hätten gar nicht falscher liegen können“, schreibt Musk und erklärt: „Auf die gesamten Autoverkäufe der größten Hersteller entfallen weit weniger als ein Prozent Elektroautos.“

Und das in einer Zeit in der sowohl VW als auch BMW Milliarden in die Entwicklung von Elektroautos stecken. Trotz der Milliardenforschungsgelder ist aber trotzdem kein Autobauer soweit Batterien in einer vernünftigen größe zu einem vernünftigen Preis bereitzustellen.

Und weil dieses "Haben wir ja schon immer gesagt" ziemlich nervig und besserwisserisch ist verlinke ich jetzt einfach mal nicht auf den entsprechenden Beschluss der Piratenpartei.