/ nsa

Frisch aus dem #NSA Forschungslabor

Sonntag Morgens während dem Frühstück diskutiert die Familie über den heutigen Ausflug. Zoo oder Hallenbad?

Während Mutti meint es wäre zu kalt für den Zoo, haben die kleinen Quälgeister gestern den famosen Wetterbericht für heute gehört.

Aber wer bewegt sich nun zu dem Rechner oder Fernsehgerät um den Wetterbericht abzurufen? Zum Glück hat Papa gestern das neue Amazon Echo gekauft. Papa hat ihn Hans gekauft. Ohne Laut zu werden, mehr vor sich her geredet:

Hans, wie wird denn heute das Wetter in Frankfurt?

Es dauert zwei, drei Sekunden, als aus der acht Meter entfernten Box erschallt

Morgens 13°C und bewölkt, ab Mittags Sonnenschein mit Temperaturen bis zu 21°C in Frankfurt am Main.

Die Kinder lächeln zufrieden. Es vergehen ein paar Wochen. Die Monate streichen ins Land. Hans beantwortet Fragen zum Wetter, dem TV Programm, den Maileingang und dient natürlich als Soundbox. Bis auf den einen Tag, als der mittlere der drei Jungs für ein Schulreferat ein bisschen zu tief ins World Wide Web eintaucht um sein Referat zur ISIS zu vervollständigen. Die meisten Seiten verlässt er nach ein paar Klicks, immerhin versteht er kein Arabisch, aber es reichte damit die NSA ihn trackte.

Ein paar Tage später hat die NSA nicht nur die Leitung angezapft, sie besitzt nun auch einen vollständigen Zugriff auf das Livemikrofon der Echo Box. Kein Wort geht dank des hypersensiblen Mikrofones mehr verloren. Seien es die Streitigkeiten der Eltern während einer Diskussion über richtige Erziehungsmethoden oder den danach stattfindenden Geschlechtsakt der Versöhnung oder die Diskussion der Kinder wer nun schon mehr Schokoriegel in Abwesenheit der Eltern vertilgt hat.

Nichts davon war auch nur annähernd Interessant für die NSA. Trotzdem hat sie es gespeichert und ausgewertet. Man möchte nicht darüber nachdenken was passieren würde, wenn denn der Ex-Mann dort arbeitet und wissen will, was Frau und Kinder mit ihrer neu gewonnenen Freizeit so anfangen.

Aber warum das alles nur für terroristische Zwecke speichern und auswerten? Man kann doch einfach nur den Suchradius vergrößern: Einbrüche. Drogendelikte. Immerhin geht an Gras die Welt zugrunde. Da wird doch ein bisschen abhören erlaubt sein. Wen interessiert schon das bisschen Stöhnerei?

Was sich auf den ersten Moment nach Star Trek anhört, dem dürfte danach einfallen, dass da keiner an eine NSA dachte...