/ politik

Deutsche als #Asylsuchende

Machen wir doch mal ein Gedankenspiel, ganz rein hypothetisch.

In zwei Monaten hat der Westen den Präsidenten Putin so in die Ecke gestellt, dass die russische Wirtschaft kurz vor dem Kollaps ist. Das russische Staatsoberhaupt sucht und findet den Schulterschluss mit seinem Volk, die Armee wird mobilisiert und erreicht binnen ein paar Wochen die deutsche Grenze.

Die deutsche Bundeswehr ist ein materieller Totalschaden (kein Gedankenspiel.) und der restliche Westen zögert ob er überhaupt eingreifen kann und will.

Deutschland befindet sich im Krieg.

Hände jetzt bitte mal nach oben, wer gerne zuhause bleibt während russische Panzer über die Straßen fahren und Mörserraketen über das eigene Dach fliegen?

Wie? Ihr würdet eure Kinder packen und ins Ausland fliehen wollen um Asyl zu suchen? Wieso? Wegen den paar Mörsergranaten? Nein? Ja? Ach, zu Essen gibt es auch kaum etwas? Verstehe.

Es gibt da nur ein klitzekleines Problemchen. Ihr seid Schnorrer. Schnorrer, die den armen Österreichern, Schweizern, Franzosen, Italienern oder Amerikanern ihren Reichtum wegessen.

Aber in diesem Land herrscht Krieg und ihr habt Angst zu sterben? Oder das eure Kinder getötet werden und es gibt keine medizinische Versorgung? Infrastruktur ist auch weggebombt worden?

Das ist aber nicht das Problem der Staaten und Menschen die das nicht betrifft. Das ist euer persönliches Problem. Dann müsst ihr eben selbst zur Waffe greifen. Härter Arbeiten. Mehr Arbeiten. Länger Arbeiten. Geht nicht sagt ihr? Wegen den Minen, Soldaten, Panzern und Flugzeugbombern?

Wovon soll der Rest der Welt denn auf einmal die Millionen Flüchtlinge mit deutschem Pass bezahlen? Wisst ihr was das kostet? Ist egal weil es geht ja um Menschenleben?

Das hättet ihr euch früher überlegen sollen. Genauso gehen wir ja auch mit den Asylsuchenden hier in Deutschland um. Mitgefühl? Kaum! Rausekeln? Sehr. Das wir hier Mitten in Europa nicht im Krieg leben, ist eine glückliche Fügung der Zeit. Das ist nicht angeboren. Das wir ein Klima haben in dem sehr viel Obst und Gemüse wächst, dafür haben wir nichts getan. Ohne die Milliardenhilfe nach dem zweiten Weltkrieg der Amerikaner, wäre dieses Land wahrscheinlich heute noch in der Entwicklungsphase.

Wir leben in Frieden. Seid dankbar. Seid hilfsbereit. Teilt. Geld ist nicht alles. Gesundes Leben schon. Erhaltet das und helft es anderen zu erhalten.